Deutschland fördert den Bau von 141 Grundschulen in Guinea

Grundsteinlegung Bild vergrößern Symbolische Grundsteinlegung am 30.01.2016 in Konkofaya bei Faranah (© Deutsche Botschaft Conakry)

Um Kindern zwischen sechs und 13 Jahren verbesserten Zugang zu qualitativ hochwertiger Grundschulbildung zu ermöglichen stellt die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) insgesamt 18,56 Millionen Euro für den Bau von 141 Grundschulen in der Region Faranah zur Verfügung. In vielen Fällen handelt es sich um den ersten Schulbau überhaupt in den betreffenden Dörfern.

Neben der Errichtung der Schulgebäude einschließlich Brunnen, sanitäre Einrichtungen und Außenanlagen umfasst das von Plan International Guinea in Zusammenarbeit mit Plan International Deutschland durchgeführte Vorhaben auch eine Lehrerfortbildungsoffensive für über 1000 Lehrerinnen und Lehrer. Darüber hinaus werden Schulbücher und Lehrmaterial vervielfältigt und verteilt.

Bau- und Fortbildungsmaßnahmen sind eingebettet in breit angelegte Aufklärungs- und Werbekampagnen, durch die Familien und Gemeindemitglieder dafür gewonnen werden, den Schulbesuch ihrer Kinder – vor allem auch der Mädchen – zu unterstützen und sich aktiv an Bau und Unterhalt der Schulgebäude sowie in Elternvereinen engagieren.

Ende Januar 2016 konnten die ersten 88 Schulen eingeweiht und der Grundstein für weitere 53 Grundschulen gelegt werden. Videobeiträge dazu sehen Sie hier und hier