Außen- und EU-Politik

Förderung von Justiz und Rechtsstaatlichkeit in Westafrika

Die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) führt derzeit in fünf Staaten Westafrikas, darunter auch in Guinea, das aus Mitteln des Auswärtigen Amts finanzierte Regionalprogramm „Förderun...

Die EU besteht jetzt aus 28 Mitgliedstaaten

10 Gründe für Europa

Die Frage „Brauchen wir die Europäische Union noch?“ darf man stellen – und man kann sie eindeutig mit „Ja“ beantworten. Zehn Gründe seien hier skizziert:

Fahne der Europäischen Union

Deutsche Europapolitik

Die großen Herausforderungen unserer Zeit können wir nur bewältigen, wenn Europa zur globalen Gestaltungskraft wird.

Das Logo der Vereinten Nationen

Außen- und Europapolitik

Frieden und Freiheit stehen im Mittelpunkt deutscher Außenpolitik.

Logo des Global Forum on Migration and Development (GFMD)

Deutsch-marokkanischer Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung 2017-2018

Deutschland hat am 1. Januar 2017 bis Ende 2018 gemeinsam mit Marokko den Ko-Vorsitz beim Globalen Forum für Migration und Entwicklung (Global Forum on Migration and Development – GFMD) übernommen. Das Jahrestreffen 2017 wird vom 28.-30. Juni in Berlin auf Ministerebene stattfinden. Weitere Informationen finden Sie auf der

Logo des Weißbuchs

Neues Weißbuch zur Sicherheitspolitik

Die Bundesregierung hat ihre Sicherheits- und Verteidigungspolitik auf eine neue strategische Grundlage gestellt: Am 13. Juli 2016 beschloss das Bundeskabinett erstmals seit zehn Jahren wieder ein „Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr".

Human Rights Council

Deutsche Menschenrechtspolitik

Menschenrechtspolitik ist eine Gesamtaufgabe der deutschen Politik: Es darf weder in der Außen-, noch in der Sicherheitspolitik oder in sonst einem  Politikbereich "menschenrechtsfreie Zonen" geben.

Friedrich Ebert Stiftung

Friedrich Ebert Stiftung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) wurde 1925 als politisches Vermächtnis des ersten demokratisch gewählten deutschen Reichspräsidenten Friedrich Ebert gegründet.

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit wurde vor über 50 Jahren, am 19. Mai 1958 als Friedrich-Naumann-Stiftung in der Bonner Villa Hammerschmidt von Theodor Heuss, Walter Erbe, Paul Luchtenberg, Reinhold Maier, Hans Wolfgang Rubin, u. a. gegründet.

Heinrich Böll Stiftung

Die Heinrich-Böll-Stiftung versteht sich als Teil der „grünen“ politischen Grundströmung, die sich weit über die Bundesrepublik hinaus in Auseinandersetzung mit den traditionellen politischen Richtungen des Sozialismus, des Liberalismus und des Konservatismus herausgebildet hat.

Hanns-Seidel-Stiftung (HSS)

"Im Dienst von Demokratie, Frieden und Entwicklung" - mit diesem Motto überschreibt die Hanns-Seidel-Stiftung ihre Arbeit und ihren Auftrag. Dieses Motto gilt sowohl für ihr Engagement im Inland - hier insbesondere natürlich im Freistaat Bayern - wie auch im Ausland.

Konrad Adenauer Stiftung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung setzt sich national und international durch politische Bildung für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit ein. Sie fördert und bewahrt freiheitliche Demokratie, die Soziale Marktwirtschaft und die Entwicklung und Festigung des Wertekonsenses.

Rosa Luxemburg Stiftung

Die Rosa Luxemburg Stiftung gehört zu den großen Trägern politischer Bildungsarbeit in der Bundesrepublik Deutschland. Sie versteht sich als ein Teil der geistigen Grundströmung des demokratischen Sozialismus.

Außen- und EU-Politik

UN-Vollversammlung

Der Außenminister

Sigmar Gabriel

Das Auswärtige Amt wird vom Bundesminister des Auswärtigen, Sigmar Gabriel (SPD), geleitet. 

Neue Leitlinien für Afrika: Sicherheitsarchitektur fördern, Eigenverantwortung stärken

Lake Taganjika in Burundi

Das Bundeskabinett hat am 21.05. die vom Auswärtigen Amt vorgelegten "Afrikapolitischen Leitlinien der Bundesregierung" beschlossen. Die Leitlinien fassen Rahmenbedingungen, Grundsätze und Schwerpunkte der deutschen Afrikapolitik zusammen...

Afrika in der deutschen Außenpolitik

Afrika ist im Aufbruch - das belegen nicht nur wirtschaftliche Daten. Auch Demokratie und Eigenverantwortung gewinnen an Boden.

Länderinformationen des Auswärtigen Amts zu Guinea

EU-Nachrichten - Brüssel & Co. informieren

Europaparlament Straßeburg

Die Europäische Union erscheint durch ihre Vielzahl von Einrichtungen sicherlich manchmal etwas undurchsichtig, mit einer neuen Website soll nun Abhilfe geschaffen werden. Auf europa.eu/news findet der interessierte Bürger gebündelte Nachrichten der EU-Institutionen.

Europa aktuell: Das Magazin aus Brüssel

24.05.2017 19:51

Grenzstreit zwischen Kosovo und Montenegro

  1. Video
  2. Information
Flashplayer nicht installiert

Das Rugova-Gebirge bildet die Grenze zwischen dem Kosovo und Montenegro. Der exakte Verlauf wurde im ehemaligen Jugoslawien nie genau festgelegt. Neue Grenzen wollen die Bewohner nicht akzeptieren.


24.05.2017 19:49

Bühne frei für die griechischen Putzfrauen

  1. Video
  2. Information
Flashplayer nicht installiert

Fünf Putzfrauen aus Athen sind Hauptdarstellerinnen des griechischen Theaterstücks "Clean City". Sie werden damit in ganz Europa gefeiert. Ausgangspunkt des Erfolges waren Anfeindungen griechischer Neonazis.


17.05.2017 19:45

Mazedonien: Pulverfass am Rande Europas

  1. Video
  2. Information
Flashplayer nicht installiert

Seit bewaffnete Schlägertrupps das Parlament gestürmt haben, eskaliert die Lage in Mazedonien. Das wollen einige junge Mazedonier nicht mehr mit ansehen und organisieren sich gegen die noch amtierende in ihren Augen kriminelle und korrupte Regierung.


17.05.2017 19:27

Die "erfolgreichen" Recycler in Dänemark

  1. Video
  2. Information
Flashplayer nicht installiert

Dänemark ist Europas Spitzenreiter im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung. Doch das eigentliche Problem, die Überproduktion, haben die Dänen nicht in den Griff bekommen ? im Gegenteil.


11.05.2017 03:02

EU-Arbeiter bangen um Zukunft

  1. Video
  2. Information
Flashplayer nicht installiert

Das dünn besiedelte Schottland ist auf Arbeitskräfte aus den Ländern der Europäischen Union angewiesen. Nach dem Brexit-Votum, wächst die Angst, dass manche Regionen bald leer sein werden. Die Ministerpräsidentin fürchtet um 80.000 Jobs


11.05.2017 03:00

Spanien: Wale in Gefangenschaft

  1. Video
  2. Information
Flashplayer nicht installiert

Eine der Hauptattraktionen auf Teneriffa ist die Show mit Orcas, den so genannten Killerwalen. Doch jetzt ist eine heftige Debatte entbrannt, ob die intelligenten Meeressäuger weiterhin in Gefangenschaft gehalten werden sollen.


(© 2017 DW.COM, Deutsche Welle)